Kunst verbindet die Menschen

Kunst verbindet die Menschen. Unter dieses Motto stellt der 1989 gegründete Kunstverein Pankow e.V. seine Tätigkeit.

 

In den ersten Jahren seiner Existenz stand vor allem die Unterstützung Pankower Künstler im Vordergrund. Inzwischen ist der Kunstverein mit seinem attraktiven Programm aus dem kulturellen Leben des Stadtbezirks nicht mehr wegzudenken.

 

Der Kunstverein lädt zu zahlreichen Veranstaltungen verschiedener Künste ein. Opern- und Theaterfreunde kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Interessenten für Literatur und Kunstgeschichte. Besonderen Zuspruchs erfreuen sich Führungen durch aktuelle Kunstausstellungen in Berlin. Darüber hinaus finden Kunstreisen ins In- und Ausland statt.

 

Viele engagierte Bürger unterstützen den Kunstverein Pankow e.V. in seiner Arbeit. Durch die gute Zusammenarbeit mit Künstlern, anderen Vereinen, Institutionen und Behörden ist mittlerweile ein Bündnis zum Wohl des Stadtbezirks und seiner vielfältigen Kultur entstanden.

 

Der Kunstverein Pankow e.V. freut sich über Kunstfreunde, die entweder direkt mitarbeiten und/oder an Veranstaltungen des aktuellen Angebots teilnehmen möchten.

 

Wir freuen uns von Ihnen zu hören. Sprechen Sie uns an...

 

Historie

Der Kunstverein Pankow e. V. wurde bereits im Dezember 1989 als einer der ersten Vereine von engagierten Künstlern und kunstinteressierten Bürgern des Bezirks ins Leben gerufen.

 

Zu Beginn stand als wichtiges Ziel der Erhalt des Kavalierhauses, einem der ältesten Bürgerhäuser aus dem 18. Jahrhundert, als schützenswertes Baudenkmal für die Pankower Künstler  im Vordergrund. Gleichzeitig war die entschlossene Unterstützung der Künstler in dieser demokratischen Umbruchsphase ein wichtiges Anliegen der Vereinsarbeit.

 

Die Zeit und die gesellschaftlichen Veränderungen brachten es mit sich, dass sich die Inhalte und Ziele des Vereins in den vergangenen 25 Jahren  wandelten.

 

So sieht sich der Kunstverein heute als Initiator, Förderer und Vermittler eines vielseitigen kulturellen Lebens nicht nur in seinem Stadtbezirk. Die Arbeit mit den Künstlern nicht nur des Vereins ist und bleibt auch weiterhin  eine  besondere Aufgabe.

      

Verwirklicht wird dies durch gemeinsames, ehrenamtliches, engagiertes Wirken von Künstlern, Kunstliebhabern sowie vielen interessierten Bürgern auch in der Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Institutionen Berlins. 

Unser Motto  »Kunst verbindet die Menschen«  bringt dieses Anliegen treffend zum Ausdruck.

 

So werden vom Verein Ausstellungsbesuche, Kunstreisen ins In- und Ausland, Künstlerporträts und Gesprächsrunden zu Bildender Kunst, Literatur, Musik und Film sowie Theaterbesuche und Stadtspaziergänge unter kunsthistorischen Aspekten organisiert. Traditionelle Veranstaltungen wie die jährliche Landpartie und die Reihe Kunstsalon gehören zum festen Bestandteil des Vereinslebens.

 

Das Kavalierhaus wurde inzwischen von der Caritas übernommen und 1998 mit hohem Aufwand detailgetreu restauriert. Häufig ist der Verein dort mit eigenen Veranstaltungen wie dem von Hartmut Behrsing organisierten Kunstsalon zu Gast. 2015 begehen wir mit dem 50. Salon ein Jubiläum.

 

Konzerte in vielen Musikbereichen,  gemeinsame künstlerische Betätigung unter Anleitung von Künstlern des Vereins sowie Gesprächsrunden und Lesungen zur Bereicherung des kulturellen Lebens unserer Mitglieder und Gäste finden regen Zuspruch.

 

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Vereins im Jahr 2010 haben wir in den Räumen der Galerie Forum Amalienpark, die Ausstellung „Zeigt her Eure Bilder“ gestaltet. Gezeigt wurde Bildende Kunst aus den Privatbeständen der Mitglieder des Vereins. Dazu gehörten so bekannte Pankower Künstler, wie der erst kürzlich verstorbene Maler Heinrich Tesmer, Paul Kuhfuss, aber auch Kurt Mühlenhaupt, Georg Grosz u.a. Eine Überraschung war das große Interesse bei den Besuchern, das weit über Pankow hinausreichte.

 

Unsere aktuellen Aktivitäten veröffentlichen wir in unseren regelmässigen Mitgliederbriefen.